Print Page
Headline:

BAD EGGENBERG

<< Zurück

Leadin für Übersicht:

Übersichtliche Orientierung sowie klare räumliche Lösung zeichnen das Siegerprojekt das Architekturwettbewerbes für das „Bad Eggenberg“ aus.

Es ist ein Hallenbad nach internationalen Maßstäben:

ökonomisch und funktional, zweitgrößtes Sportbad mit attraktivster Saunalandschaft Österreichs sowie WM-tauglich für internationale Großveranstaltungen!

Text:


Die EAM Systems Technik ist verantwortlich für:

  • Optimierte Regelung und Steuerung der Energieversorgung für die gesamten Bereiche Bäder, Wellness, Therapie, Sanitär, Verwaltung und Gastronomie mittels Solaranlage, 2x Kältemaschinen und Fernwärmeübergabestation mit bedarfs- bzw. energiegeführter Wärme/Kälterückgewinnung über Wärmequellen und Wärmesenken.
  • Als Wärmequellen und Wärmesenken werden unter anderem die Abwasserwärmetauscher, Fortluft Gastro, Fortluft Küche, div. Fan Coils, Rückspülwasser aus den Badewasseranlagen, oder die Gewerbekälte verwendet.
  • Über 2000 MSR und EIB Datenpunkte steuern und regeln die gesamten Energieversorgung,
    Lüftungsanlagen, Heizungsanlagen, Warmwasserbereitung, Energiebereitstellung für die gesamte Schwimmbadtechnik, Kälte- und Wärmepumpentechnik.
    (unter anderem 5 x Vollklimaanlagen für Hallenbäder, Wellness und Sauna, 7 x Beckenwasserkreise,
    10 x Wandheizungsanlagen für die Therapiebereiche, 20 x Heiz- bzw. Fußbodenheizungskreise, Außensauna, div. Sanitärbelüftungen usw.)
  • Für die Überwachung, Steuerung und Überprüfung der über 250 Brandschutzklappen wurde das Agnosys System Serie F ( BSK-Modulsystem ) eingesetzt.
  • Für die Visualisierung, Bedienung, Überwachung und Energieoptimierung wurde eine MSR GLT Zentrale novaPro mit Anbindung aller realen bzw. virtuellen MSR Datenpunkten und der EIB Datenpunkte mit über Tech-LAN abgesetzten Bedienstationen installiert.


 

<< Zurück