Print Page
Headline:

Büroturm der Energie Steiermark

<< Zurück

Leadin für Übersicht:

Innovativ und nachhaltig – das neue E-Office der Energie Steiermark! Die neue Konzernzentrale der Energie Steiermark am Leonhardgürtel 10 in Graz ist fertig.
Nach zweijähriger Bauzeit stehen nun auf neun Stockwerken rund 15.500 Quadratmeter Nutzfläche zur Verfügung.

Text:

Das E-Office ist ein Vorzeigeobjekt in Sachen Energieeffizienz. So wurden in die Fassade und am Dach des Gebäudes 550 Quadratmeter Fotovoltaik-Module integriert. Darüber hinaus sorgen zwölf Erdwärme-Systeme und eine Solaranlage für international beachteten Niedrigenergie-Standard. Der neue Büroturm steht für erneuerbare Energie,
Energieeffizienz und neue Technologien!

Die EAM Systems Technik ist verantworlich für:

  • Mit über 7000 Datenpunkten werden Beleuchtung, Beschattung, Energieversorgung,
    Heizungs- Lüftungs- Klima- bzw. Sanitärtechnik und ca. 700 Einzelraumregelungen
    auf eben so vielen Fensterachsen gesteuert bzw. geregelt.
  • Mittels LON Technologie bzw. DALI Gateways erfolgt die Beleuchtungssteuerung
    und die Anbindung an die Medientechnik in den Vortrags- und Präsentationsräumen
    mit Integration von Wetterdaten.
    Die Bedienung in diesen Räumen erfolgt über frei konfigurierbare Touch Displays
    mit visualisierter Darstellung der Räumlichkeiten und Raumkomponenten.
  • Anbindung der Zutrittskontrolle bzw. Steuerung der Schrankenanlagen und Rolltoranlagen
    Tiefgarage über Gateways  an die MSR Gebäudeleittechnik.
  • Ebenso ausgeführt wurden die Steuerungs- und Regelungsanlagen für die
    bedarfsabhängige Garagenbelüftung mittels CO Warn/Überwachungsanlage auf 5 x Etagen,
    für die Brandentrauchung in 5 x Garagenentrauchungsabschnitten inkl. Steuerung der
    Brandentrauchungsklappen bis hin zur Regenwasseraufbereitungsanlage
    für die Nutzwasserversorgung der WC-Spülung und der Wasseraufbereitung der
    Kältemaschinenrückkühler.
  • Für die Überwachung, Steuerung und Überprüfung der ca. 400 Brandschutzklappen
    bzw. Brandentrauchungsklappen wurde das Agnosys System Serie F ( BSK-Modulsystem ) eingesetzt.
  • Erfassung, Einbindung und Auswertung der Energiezähler für Elektro, Wärme bzw. Kälte
    erfolgt mittels M-BUS Gateways.
  • Für die Visualisierung, Bedienung, Überwachung und Energieoptimierung wurde eine
    MSR GLT Zentrale Typ novaPro mit Anbindung aller Datenpunkten über Tech-LAN
    abgesetzter Bedienstation installiert.
    Verwendet wurde 19“ Terminalservertechnologie mit Raid System und UPS
    Spannungsversorgung.
    Fernbedienung bzw. Fernwartung erfolgt über Terminalserver Sessions.
    Fakultative wurde die Anbindungsmöglichkeit an ein TECT-System vorbereitet.
    Die Anbindung der verschiedenen Bussysteme wie LON, DALI oder M-BUS
    erfolgt mittels OPC Datenschnittstelle.

<< Zurück